Bürgermeister Heiko Stolz verköstigte die Narren mit Erbsensuppe

Rathaussturm 2018Mit dem traditionellen Rathaussturm am Rosenmontag setzten die Neuhofer Karnevalisten ein weiteres Glanzlicht der Narrenzeit. Sie waren bestens vorbereitet und hatten schon Tage zuvor auf dem ehemaligen „Delta-Parkplatz“ ihr Feldlager aufgeschlagen.

Prinz Michael LV. „Hüter des närrischen Schatzes“ erschien mit seinem närrischen Gefolge unterstützt von Lumpazi Jonas L. vom Lumpenthron in 3.  Generation. Aber das war noch nicht alles. Auch in diesem Jahr hatten die Karnevalisten zur Generalmobilmachung aufgerufen und Verstärkung aus den Randstaaten Giesel (Prinzessinnen Michèle und Tamara, die Schwestern aus dem Reich der Zigeuner), Hattenhof (Prinzessin Theresa XV. von Lack und Glitzer), Hauswurz (Prinz Christian der 59. schraubender Bergmann von der Käupper Alm und Prinzessin Rebecca, die pferdeliebende Altenpflegerin) und Rommerz (Prinzessinnen Aline, Lisa und Ulli die 65. aus dem Rommerzer Land, als tanzende Diamanten sind alle drei bestens bekannt) geholt.

Musikalisch begleitet wurden sie mit kräftigem Paukenschlag und Trommelwirbel vom Spielmanns- und Fanfarenzug.

Mit dem aktuellen Frisurentrend á la Trump und Merkel wachten die Rathausmitarbeiter vor der Tür, um ihr Domizil zu verteidigen. Bürgermeister Heiko Stolz war nicht bereit zu kapitulieren, schon gar nicht vor einer Horde kostümierter Pappnasen.

BGM 8276Nach einem harten Wortgefecht und einem Duell mit flotten Sprüchen gab sich der Rathauschef letztendlich geschlagen und versprach, aus der Gemeindekasse ein paar Taler locker zu machen, um die bei den Narren beliebte Erbsensuppe finanziell zu unterstützen. Zur Überraschung aller erschien der Bürgermeister in Kochmütze, Schürze und Suppenkelle und verteilte in Pappbechern die heiße Erbsensuppe.

Die verstärkte „Amtskapelle“ sorgte abwechselnd mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug für musikalische Stimmung. Sie luden die Narren zum Schunkeln und Klatschen auf dem Rathausplatz ein. Herzlichen Dank an alle Musiker.

Ein herzliches Dankeschön geht ebenso an den DRK-Ortsverein für die Zubereitung der leckeren Erbsensuppe.